Die hartnäckigsten Fitness Mythen aufgedeckt

Wie toll diese Welt und vor allem dieser Sport doch wäre, wenn es so klar und eindeutig wäre, oder nicht? Nun ja, leider gibt es genügend dieser Geldgierigen scheinheiligen Fitnesstrainer, die jeden Mist erzählen.

Alle Fitness Mythen

Mythos 1 – Nach 18 Uhr darf man nichts mehr essen

Wer sich das ausgedacht hat, hatte garantiert einen Nagel im Kopf. Der Körper hat keine interne Uhr, nach der sich die Nahrungsaufnahme richtet. Die Energiebilanz über einen längeren undefinierten Zeitraum ist entscheidend, ob du zu- oder abnimmst.

 

Mythos 2 – Frauen werden durch Krafttraining zu einem Bär

Bedingt durch ihren Hormonspiegel ist dieser Mythos rein physiologisch schon gar nicht möglich. Mit mehr als 10x so viel Testosteron als Frauen es haben, ist es allein den Männern vorbehalten, richtig schwere Gewichte zu bewegen. Grund hierfür ist die Evolution.

 

Mythos 3 – Für Yoga muss man gelenkig sein

Falsch, gedacht! Das Ausführen von Yoga dient erstmal dazu, dass du überhaupt gelenkig und flexibel wirst. Klar, dass ein Anfänger nicht die extremsten Positionen einnehmen kann, aber auch nicht jeder Anfänger im Kraftsport kann sofort 200 Kg Kreuzheben.

 

Mythos 4 – Du musst viele Bauchübungen für einen Sixpack machen

Diese Aussage trifft nur zu, wenn du deine Bauchmuskulatur weiter ausprägen möchtest. Um aber einen sichtbaren Sixpack zu bekommen, reicht es schon aus, die Fettschicht über deinem Bauch freizulegen. Wie das geht? Mit einer kalorienreduzierten Ernährungsweise, auch Diät genannt.

 

Mythos 5 – Um abzunehmen, musst du viel Cardio machen

Es stimmt zwar, dass Cardio gut für die Gesundheit ist, da es dein Kreislaufsystem bzw. dein Herz stärkt. Auch stimmt es, dass Cardio die Fettverbrennung unterstützen kann, da dabei Kalorien verbraucht werden, aber um dauerhaft Fett reduzieren zu können, musst du eine Diät machen. Eine schlechte Ernährung lässt sich nicht wegtrainieren!

 

Mythos 6 – Die Verletzungsgefahr an Maschinen ist geringer als bei freien Gewichten

Diese Aussage ist leider falsch. Eine Maschine hindert dich in der Regel zwar daran, eine Übung komplett falsch auszuführen, ist aber oft auch nicht für die Biomechanik eines jeden Einzelnen ausgelegt. Das heißt, was für den einen völlig schmerzfrei ist, kann der andere ohne Schmerzen gar nicht ausführen. Wenn du freie Gewichte benutzt, bist du nahezu gezwungen, die richtige Technik zu verwenden. Also verwende sie auch!

 

Mythos 7 – Man kann gezielt Fett reduzieren

Wo und wie viel Fett an einem Körper und vor allem in welcher Reihenfolge, ist genetisch festgelegt. Daran kannst du alleine nichts ändern.

 

Mythos 8 – No pain, no gain.

Eigentlich müsste es heißen: No brain, no gain.

Muskelkater nach dem oder ein Brennen beim Training (Milchsäureentwicklung) ist kein Garant für Muskelmasse. Qualitative Muskeln baut man durch eine gute Ernährung, viel Regeneration und progressives Training auf.

Die hartnäckigsten Fitness Mythen aufgedeckt